Kanzlei
Seit mehr als 25 Jahren verfolgen wir das Konzept der unternehmerisch ausgerichteten Rechtsberatung für Ärzte. Dazu gehören in erster Linie die Verträge des Arztes in seiner Praxistätigkeit. Seitdem ist es uns - so meinen wir - gelungen zu verdeutlichen, wie wichtig bei ständigem Wandel gerade im Bereich des Arztrechts und der Gesundheitspolitik dieser Bereich für die Sicherung des Unternehmens Arztpraxis ist. Nur in gezielter und auf den Einzelfall zugeschnittenen Beratung ist es möglich, die gewünschten Ergebnisse zu erzielen, nämlich den Bestand der Praxis und des privaten Bereichs zu optimieren, festzuschreiben und langfristig zu sichern. Die Zeit des Durchwurstelns und der Musterverträge ist in unserer komplizierten Welt endgültig passé.
Aktuelles
Praxisabgabe durch Anstellung des Abgebers – BSG blockiert die Umgehung der öffentlichen Ausschreibung der Zulassung
Dienstag, 10.05.2016
Praxisabgeber versuchen häufig, das in § 103 Abs. 3a und Abs. 4 SGB V vorgesehene Ausschreibungsverfahren zur Nachbesetzung einer vertragsärztlichen Zulassung zu vermeiden: wegen der Gefahr der Einziehung der Zulassung und weil sie keinen unmittelbaren Einfluss auf die Auswahl des Nachfolgers haben.
Deshalb wurde in der Vergangenheit häufig von der naheliegenden Umgehungsstrategie gebraucht gemacht, die Zulassung des Abgebers in eine Anstellung umzuwandeln und dann – nach einer Frist von 1 bis 2 Quartalen den Abgeber durch den Nachfolger als neuem Angestellten zu ersetzen.
Dieser Umgehungsmöglichkeit hat das BSG nun in einer Entscheidung vom 04.Mai 2016 einen Riegel vorgeschoben.
GKV-Versorgungsstärkungsgesetz in Kraft getreten!
Freitag, 24.07.2015
Am 23 Juli 2015 ist das Gesetz zur Stärkung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-VSG) in Kraft getreten.

Wir stellen nachfolgend die bedeutsamsten Regelungen dar:
Teleradiologie
Montag, 22.06.2015
Die rechtlichen Voraussetzungen und die Vergütung für telemedizinische, insbesondere teleradiologische Leistungen sind weitgehend ungeklärt....

Eine Standortbestimmung:
Einziehung von Vertragsarztsitzen (§103 Abs. 3a SGB V) - rechtliche Grundlagen, wirtschaftliche Auswirkungen
Mittwoch, 20.08.2014
Das neue Folterwerkzeug für Vertragsärzte ist die mit dem Versorgungsstrukturgesetz einge-führte Möglichkeit der Versagung der Ausschreibung von Vertragsarztsitzen nach § 103 Abs. 3a SGB V (Zulassungseinziehung)....

Die Bedeutung der Norm aus juristischer Sicht und die Bewertungsprobleme der Abfindungregelung.